Arbeiten mit Foto Transfer Potch

Wie ihr wisst, probiere ich gerne neue Dinge aus. Ich finde es immer spannend mit neuen Materialien, andere Techniken und Ergebnisse zu erhalten. Wie auch in diesem Fall mit Foto Transfer Potch.

Ein sehr interessantes Material (Leim/Lack). Doch zuerst von Anfang an.

Ihr kennt das sicherlich auch. Man hat eine Idee von Geschenk doch weiss es nicht wie umsetzten. Ich zeihe mir dann immer Pinterest zu Rate. Da finde ich immer eine Antwort.

Ich wollte für einen guten Kollegen noch etwas zu seinem eigentlichen Geschenk dazu legen. Er ist leidenschaftlicher Fischer. Zuerst Dachte ich sollte etwas mit Pinsel und Farbe auf Holz malen. Doch mir fehlte einfach die Zeit.

Da habe ich viele Sachen mit Foto Transfer Potch gesehen. Und diese waren sehr toll. Mir gefallt wie Ihr ja wisst die Vintage Shabby Chic Styles sehr.

Also musste eine Seite nach Wunschgrösse gestaltet werden. Am PC kein Problem. Das Design war schnell erstellt.

Was wichtig ist bei Foto Transfer Potch. Die Vorlage muss spiegelverkehrt ausgedruckt werden. Also, wenn man fertig ist das ganze einmal spiegeln.

Danach habe ich das Holz auf die Grösse zu gesägt und die Oberfläche ein wenig mit Schleifpapier behandelt damit alles sehr fein und glatt war. Nicht vergessen nach dem Schleifen das Holz mit einem feuchten Tuch abzuwischen und trocknen lassen. Ansonsten erhält man mit dem Potch eine kleine Berglandschaft durch den Holzstaub.

 

Dann den Potch einmal aufs Holz streichen und auch aufs Papier. Man muss schon ein wenig zackig arbeiten denn der Lack macht das Papier sehr weich und es reisst sehr schnell.

Ich habe dann alles in Position gebracht und mit einer EC Karte den restlichen Leim zwischen Papier und Holz herausgestrichen.

Dann heisst es warten bis es vollständig trocken ist.

Danach wird das Papier wieder befeuchtet. Am besten geht das mit einem Schwamm. Man kann mit dem Schwamm vorsichtig das Papier abtreiben. Aber Vorsicht nicht zu fest, ansonsten wird auch das Bild abgerieben. Es braucht wirklich ein wenig Fingerspitzengefühl. Aber das Ergebnis danach kann sich echt sehen lassen. Und ich glaube, das ist mit fast allen Bildern oder Fotos möglich.

Zum Schluss habe ich das Bild noch mit Klarlack versiegelt, damit es auch Wind und Wetter überstehen kann. Noch zwei Löcher gebohrt und fertig war es. Und glaubt mir, das Ganze braucht keine 48h. Was am längsten braucht, ist die Trockenzeit aber danach geht alles sehr fix.

Probiert es selber aus. Bei mir ist das nächste Projekt bereits in Planung.

Kommentare: 0